Heilung durch Qigong und Heilung im Krankenhaus

Theoretisch gesehen sind die Heilung durch Qigong und die im Krankenhaus völlig verschieden. Bei der Behandlung mit der westlichen Medizin werden die Methoden der Gesellschaft der weltlichen Menschen verwendet. Obwohl es solche Mittel wie Laboruntersuchungen, Röntgenaufnahmen und so weiter gibt, können nur die Krankheitsherde, die sich in dieser Dimension befinden, festgestellt werden, die Informationen aus anderen Dimensionen und die grundlegenden Ursachen der Krankheiten können jedoch nicht gesehen werden. Wenn die Krankheiten relativ leicht sind, können die Medikamente die Krankheitsursachen (den Virus, von dem in der westlichen Medizin die Rede ist, und das Karma, von dem beim Qigong die Rede ist) vernichten oder vertreiben. Aber bei schweren Krankheiten kann die Kraft der Medikamente das Problem jedoch nicht mehr lösen. Wenn die Dosis zu hoch ist, können die Menschen sie nicht mehr vertragen. Denn manche Krankheiten beschränken sich nicht auf den Bereich innerhalb des weltlichen Fa. Manche Krankheiten sind sehr schwerwiegend und gehen über den Bereich des weltlichen Fa hinaus, und so können sie nicht im Krankenhaus geheilt werden.

Die chinesische Medizin ist die traditionelle Medizin unseres Landes: Sie ist untrennbar mit der Kultivierung des menschlichen Körpers und den übernatürlichen Fähigkeiten verbunden. In den alten Zeiten wurde viel Wert auf die Kultivierung des menschlichen Körpers gelegt. Im konfuzianistischen, taoistischen oder buddhistischen System, und auch bei den Schülern, die den Konfuzianismus lernten, wurde Wert auf die Meditation gelegt. Die Meditation im Sitzen wurde als eine Fähigkeit betrachtet. Obwohl man keine Übungen praktizierte, konnte man mit der Zeit Gong und übernatürliche Fähigkeiten bekommen. Wie kommt es, dass man bei der Akupunktur und in der chinesischen Medizin die Meridiane am menschlichen Körper so genau kennt? Warum sind die Akupunkturpunkte nicht horizontal, nicht sich kreuzend, sondern vertikal miteinander verbunden? Wie kommt es, dass sie so genau beschrieben wurden? Das, was die heutigen Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten mit ihren eigenen Augen sehen können, stimmt mit den Beschreibungen in der chinesischen Medizin überein. Das liegt daran, dass die berühmten Ärzte aus alten Zeiten normalerweise außergewöhnliche Fähigkeiten besaßen. In Wirklichkeit waren die Ärzte aus der chinesischen Geschichte wie Li Shizhen, Sun Simiao, Bian Que und Hua Tuo alle große Qigong-Meister mit übernatürlichen Fähigkeiten. Bei der Überlieferung der chinesischen Medizin ist heute der Teil der übernatürlichen Fähigkeiten verlorengegangen. Nur die Behandlungstechniken wurden beibehalten. Früher diagnostizierten die Ärzte der chinesischen Medizin mit Hilfe ihrer Augen (einschließlich der übernatürlichen Fähigkeiten). Später hat man die Methode des Puls-messens entwickelt. Wenn man die Behandlungstechniken der chinesischen Medizin durch besondere Fähigkeiten ergänzt, kann man sagen, dass die westliche Medizin auch in vielen Jahren die chinesische Medizin nicht einholen kann.

Bei der Heilung durch Qigong werden die Ursachen der Krankheiten von der Wurzel her beseitigt. Meiner Ansicht nach sind Krankheiten eine Art „Karma“, und Krankheiten zu heilen bedeutet, dabei zu helfen, Karma zu beseitigen. Manche Qigong-Meister reden bei der Heilung davon, schwarzes Qi abzuleiten, Qi abzuleiten und Qi zu ergänzen. Auf äußerst niedrigen Ebenen haben sie zwar das schwarze Qi abgeleitet, aber sie kennen nicht die Grundursachen, weswegen es entstanden ist. So kommt das schwarze Qi wieder und der Kranke hat einen Rückfall. In Wirklichkeit ist es nicht das schwarze Qi, das den Kranken krank macht. Die Existenz des schwarzen Qi lässt ihn nur sich unwohl fühlen. Die Grundursache für seine Krankheit liegt darin, dass es in einer anderen Dimension ein intelligentes Lebewesen gibt. Viele Qigong-Meister wissen das nicht. Weil dieses intelligente Lebewesen sehr stark ist, kann man es normalerweise nicht anrühren, man wagt es auch nicht anzurühren. Die Heilung bei Falun Gong richtet sich eben genau auf jenes intelligente Lebewesen, und die Grundursache für die Krankheit wird weggenommen. Darüberhinaus wird ein Schutzschirm an die Stelle der Krankheit eingesetzt, sodass die Krankheit nicht mehr eindringen kann.

Qigong kann Krankheiten heilen, aber es darf den Zustand der Gesellschaft der alltäglichen Menschen nicht stören. Bei einem Einsatz in großem Ausmaß würde der Zustand der Gesellschaft der alltäglichen Menschen gestört werden. Das ist nicht erlaubt, und die Effekte wären auch nicht gut. Ihr wisst, bevor manche Qigong-Meister Qigong-Ambulanzen, Qigong- Krankenhäuser oder Qigong-Rehakliniken einrichteten, ist der Heileffekt vielleicht nicht schlecht gewesen. Aber sobald sie eine Praxis zur Heilung eröffnen, wird es mit dem Heileffekt rasch bergab gehen. Der Grund liegt eben darin, dass es nicht erlaubt ist, die Funktionen der Gesellschaft der gewöhnlichen Menschen durch das Fa, das über die gewöhnlichen Menschen hinausgeht, zu ersetzen. Wenn man so etwas tut, wird es mit Sicherheit so niedrig sein wie das Fa der Gesellschaft der gewöhnlichen Menschen.

Man kann mit übernatürlichen Fähigkeiten das innere des menschlichen Körpers Schicht um Schicht sehen, so wie bei einem medizinischen Schnittbild. Dabei kann das organische Gewebe und jeder beliebige Teil des Körpers gesehen werden. Obwohl man dies mit Hilfe der heutigen Computertomographie auch sehr deutlich sehen kann, ist das Gerät immerhin eine sehr zeitaufwendige Maschine, viele Filme werden benötigt und es ist sehr langsam und teuer. Es ist nicht so praktisch und exakt wie die übernatürlichen Fähigkeiten. Ein Qigong-Meister braucht nur seine Augen einmal zu schließen und einmal hinzuschauen, schon kann er jeden beliebigen Teil des Kranken direkt und sehr deutlich sehen. Ist das nicht Hightech? Das ist Hightech, und zwar noch höher als die heutige. Dieses Niveau wurde aber schon in den alten Zeiten Chinas erreicht. Das ist Hightech, die schon in den alten Zeiten existierte. Hua Tuo hatte gesehen, dass Cao Cao einen Tumor im Gehirn hatte und wollte ihn operieren. Cao Cao konnte das aber nicht glauben und dachte, dass Hua Tuo ihn durch die Operation töten wollte. So ließ er Hua Tuo verhaften. Zum Schluss starb Cao Cao tatsächlich an einem Gehirntumor. In der Geschichte hatten viele große Ärzte der chinesischen Medizin außergewöhnliche Fähigkeiten. Nur haben die Menschen in der modernen Gesellschaft die alten Traditionen vergessen, weil sie zu sehr nach den praktischen Dingen streben.

Bei der Kultivierung in einem Qigong auf hohen Ebenen wollen wir eben genau die traditionellen Dinge neu kennenlernen, sie in der Praxis weitergeben und weiter entwickeln, sodass sie von Neuem dem Wohle der menschlichen Gesellschaft dienen.

Quellenangabe:

Print Friendly, PDF & Email