Knoblauch

Meine Erkenntnisse über Knoblauch:

  • Negativ Pranisch – Negativ pranisches Essen entzieht Lebensenergie

…ein scharfer Schmerzstiller, der gleichzeitig aufbaut.

Namen
Latein Allium sattivum Linn.
Sanskrit Rasona

Pharmakologische Beschreibung
Geschmack (Rasa) scharf (katu), dann
süß (madhura), salzig (lavana),
bitter (tikta) und
zusammenziehend (kashaya)

Eigenschaft (Guna) feucht (snigdha),
durchdringend (teekshna),
schleimig (picchila), schwer (guru),
beweglich (sara)
Geschmack nach der Verdauung (Vipaka) scharf (katu)
Wirkstärke (Veerya) heiß (ushna).

Wirkung (Karma) Kapha und Vata beruhigend, Pitta vermehrend

Anwendungsbeispiele
äußerlich bei Schmerzerkrankungen, Arthrose u.ä.:
warme Paste auftragen, 15 min belassen.
bei Ohrenschmerzen:
Saft einträufeln
bei infektiösen Wunden:
Paste auftragen (evtl. mit Kurkuma)

innerlich bei schwerem Husten oder Atemnot:
Saft mit Zucker und warmem Wasser trinken
bei übermäßigem Speicheln:
Knoblauchzehe mit Ingwer und Salz kauen
bei Blähungen oder zum Gewicht reduzieren:
½ TL Knoblauchsaft mit 1 TL Ingwersaft

Pflanzenteil Wurzel, Öl

Menge Wurzelbrei: 3 – 6 g, Öl: 1 – 2 Tropfen

Vorsicht Wenn zu viel Knoblauch gegessen wird, entsteht ein Brennen beim
Wasserlassen und Stuhlgang, Sodbrennen oder Brennen an den Extremitäten.
Schwangere sollten vorsichtig mit Knoblauch umgehen.

Print Friendly, PDF & Email