Knoblauchzehen unter dem Kopfkissen beeinflussen unseren Schlafrhythmus positiv.

Schon 4 bis 5 Zehen unter dem Kissen sollen unruhigen Nächten an den Kragen gehen.
 
Jedenfalls besagt das ein Ur Glaube. Demnach soll die gesunde Knolle sämtliche negativen Energien beseitigen und so für einen ruhigen Schlaf sorgen.
 
Wer es nicht so mit dem “Glauben” hat, den überzeugt vielleicht das Argument, dass der knoblauchtypische Geruch eine schlaffördernde Wirkung hat. Das Allicin, die Urquelle des Duftes, ist es übrigens auch, das den Knoblauch so gesund macht: es wirkt antibakteriell und stärkt unter anderem das Immunsystem. Wer möchte, kann es also drei rohe Knoblauchzehen aufschneiden (oder klein hacken) und auf einem Tellerchen auf den Nachttisch stellen. Vielen Menschen bringt es einen erholsamen Schlaf – und verkürzt sogar die Einschlafzeit!
 
Was kaum einer weiß: Knoblauch wurde in Deutschland im Jahr 1989 zur “Arzneipflanze des Jahres” gekürt.
 
Einst wurde Knobi sogar als Glücksbringer und Talisman getragen – als Schutz vor Dämonen, Geistern und Vampiren.
Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: