Zitronen – Natron Rezept – Kann Zellen abtöten die bösartige Tumore verursachen Zitronen und Natron gleichen den pH-Level aus

zitrone

Zitrone und Natron = Krebsfrei

Natron-Zitronen-Rezept:

3-4 mal pro Tag diesen Gesundheits-Mix trinken

2 Teelöffel frisch gepressten Zitronensaft in ein Glas Mineralwasser (ca. 250ml)

1/2 Teelöffel reines Natron (z.B. Kaisernatron)

Natron nicht unmittelbar vor oder nach den Mahlzeiten einnehmen – weil dann die Magensäure neutralisiert werden könnte und dadurch die Verdauung behindert würde. Daher wird empfohlen, das Natron besser im Abstand von mindestens 1 Stunde zu den Mahlzeiten einzunehmen.

natron
  • Natron neutralisiert die Magensäure – gegen Sodbrennen
  • Bei Grippe und Erkältungen
  • Natron im Fussbadewasser
  • Natron zum Zähneputzen – Strahlend weisse Zähne
  • Natron stärkt Immunzellen in Milz, Blut und Nieren
  • Natron gegen Candida-Infektionen
  • Natron wirkt entzündungshemmend
  • Natron in der Krebstherapie
  • Haut – auch im Gesicht – wird glatt und weich
  • Mundspülungen mit Natron
  • Natron weicht Tumore auf

Natron neutralisiert die Magensäure

Als erwiesen gilt die neutralisierende Wirkung Natrons auf die Magensäure. Die im Natron enthaltenen alkalischen Stoffe reduzieren die Säure in Magen und Speiseröhre, was beispielsweise Sodbrennen lindern kann. Hier liegt auch der größte Unterschied zwischen Speisenatron und klassischem Backpulver: Da Backpulver zum Teil aus einem Säuerungsmittel besteht, hat es keine neutralisierende Wirkung auf die Magensäure.
Tatort Milz: Natron schafft ein entzündungshemmendes Milieu

In einer neueren Studie stellten Wissenschaftler der Augusta University in Georgia/USA fest, dass Natron die Milz dazu anregt, ein entzündungshemmendes Milieu zu schaffen. Damit könnte es zielgerichtet gegen chronisch-entzündliche Erkrankungen wie Arthritis eingesetzt werden. In der Milz befinden sich sogenannte Mesothelzellen. Diese Zellen übernehmen mehrere Aufgaben im Körper. Eine davon ist es, mithilfe winziger Sensoren die Umgebung abzutasten und bei einer Bedrohung sofort eine Immunreaktion auszulösen. Durch das Natron trinken wird den Mesothelzellen die Botschaft übermittelt, eine Immunreaktion sei nicht nötig. Entzündungsprozesse werden dadurch gehemmt.
Natron stäkt Immunzellen in Milz, Blut und Nieren

Ebenfalls in der Milz, allerdings auch in Blut und Nieren befinden sich die Makrophagen. Das sind jene Immunzellen, die als erstes auf körperfremde Eindringlinge reagieren. Sie sind aber auch dazu da, Blut und Organe von toten Zellen zu reinigen.

Makrophagen werden in zwei Arten unterteilt: Die M1-Makrophagen fördern Entzündungen, die M2-Makrophagen hemmen Entzündungen. Sobald die Magensäure auf das zu sich genommene Natron reagiert, wird die Milz über den Vagusnerv (der größte Nerv im Körper) darüber informiert. In der Folge wird die Produktion der entzündungshemmenden M2-Makrophagen angeregt, während die M1-Makrophagen reduziert werden.

Print Friendly, PDF & Email